Ferienprogramm 2021
 Kinder/Jugend  Gottfried  17-09-2021 16:50  0  44 gelesen

Wie jedes Jahr Mitte August ein Fixtermin: das Aktivtag der Naturfreunde im Rahmen des Ferienprogramms. Und der Wettergott hatte diesmal auch wieder ein Einsehen, strahlender Sonnenschein, was bei diesem Sommer nicht so selbstverständlich war.

Da uns unsere Gruppe für Freitag leider abgesagt hat, haben wir heuer mit den Aufbauarbeiten auch erst am Donnerstag um 9 Uhr früh begonnen. Zahlreiche Helfer waren wieder da, und rasch bildeten sich kleine Grüppchen, und jede übernahm den Aufbau eines Hochseilelementes. Alles ging ganz locker von der Hand, jeder Handgriff saß und jeder wusste was zu tun ist. Und so war es auch kein Wunder, dass wir noch am selben Tag fertig wurden.

Samstag, kurz nach 8, wir waren mit den Vorbereitungsarbeiten noch gar nicht fertig, da waren auch schon wieder die ersten Kinder da. Viele von ihnen schon zum wiederholten Male, aber deswegen war die Vorfreunde nicht weniger.
Um halb 9 erfolgte nach dem obligatorischen Gruppenfoto wieder die Aufteilung in zwei Gruppen, denn 43 Kinder lassen sich nicht auf einmal im Klettergarten betreuen. Die eine Hälfte ging daher wieder runter an die Salzach, zum Hund, kostbare Schätze wie alte Stöcke und Kieselsteine sammeln. Heuer wurde außerdem eine Sandburg XXXXL errichtet, und so manche wollten dann gar nicht zurück zum Waldgasthaus, weil es soviel Spaß gemacht hat.

Der andere Teil bekam einen Gurt verpasst, Helm aufgesetzt, und nach einer kurzen Einweisung konnte es losgehen. Dank der zahlreichen Stationen musste man auch nirgends lange anstehen, und so wurde geklettert bis die Finger krachten. Und umso länger die Kids da waren, umso mehr staute es sich bei der Hauptattraktion, der Flying Fox. Denn hier brauchte man weder Kraft noch Geschicklichkeit, einfach reinsetzen und genießen.

Zu Mittag gab es dann wieder Schnitzel mit Pommes. Und gleich nach dem Essen fragten schon die ersten wieder, wann es den endlich weitergehen würde - Zeit für einen gemtülichen Kaffee für die Betreuer war da kaum drin.

Nach dem Essen wurde dann getauscht, die Wanderer vom Vormittag durften jetzt in den Hochseilgarten. Und wenn es am Schönsten ist vergeht die Zeit wie im Flug, plötzlich war es vier Uhr nachmittags, und so manche konnten gar nicht genug bekommen, aber irgendwann wollen natürlich auch wir Betreuer Schluss machen.

Am Sonntag waren dann wieder unsere Kletterfreaks an der Reihe. Zusammen mit ein paar weiteren Gästen im Rahmen des Ferienprogramms Burghausenn durften sie sich in unserem Klettergarten austoben. Und dass unsere Kletterfreaks mit Höhe und Gleichgewicht einfach mehr Erfahrung haben war auch leicht zu erkennen - für manche waren die "Herausforderungen" eher ein spaßiges Freizeitvergnügen.  Aber Spaß hat es trotzdem allen gemacht.

Alles in Allem kann man wieder sagen: Es war wieder eine perfekte Veranstaltung

Artikle drucken.