Bergtouren rund um die Lenkjöchlhütte in der Venedigergruppe
 Alpin/Bergsteigen  Hans  10-08-2020 15:00  0  102 gelesen

Rund um die Lenkjöchlhütte 2603m in Südtirol in der Venedigergruppe - Großen Rosshuf 3200m - Dreiherrnspitze 3499m - Ahrner Kopf 3051m

05.08.2020

Großen  Rosshuf 3200m

Von der Lenkjöchlhütte herüber, der uns nicht ganz einfach (die Schlüsselstelle ist mit 3 Eisenstiften dürftig gesichert, zum hinteren Umbaltörl führt.  
Es folgt ein kurzer schottriger Aufstieg nach links, bevor wir den Gletscherzustieg Richtung Dreiherrenspitze erreichen.
Nach ein paar Schneefeldern aber biegen wir schon wieder ab und suchen uns eine Route links hinauf zum Gipfel.
Man halte sich am besten in Sichtweite des Südkammes, vereinzelt haben wir sogar Steinmännlein gesehen.
Ein wenig Pfadfindergespür braucht man, und die Orientierung ist klar durch das Gipfelkreuz 3200m vorgegeben.
Die Aussicht ist grandios, unter uns das gewaltige Umbalkees, im Norden die Birnlücke und rundherum allerlei Gipfelmassen, zum Sattsehen. 

06.08.2020 

Dreiherrnspitze 3499m  

Frühmorgens steigen wir kurz am Weg ab und zweigen rechts in den Weg Richtung Hinteres Umbaltörl ab.  

Nun geht es steil und kurz etwas ausgesetzt am Westgratrücken des Ahrnerkopfs bis zur Wegverzweigung Vorderes/Hinteres Umbaltörl. Wir queren links die gesamte Nordwestflanke des Ahrnerkopfs über Firnfelder und Blockgelände bis ins Hintere Umbaltörl. Kurz vorher muss eine steile Felsrippe mithilfe von einigen Zapfen zehn Meter überklettert werden (II°). Aus dem Umbaltörl nordwärts steil auf erdigen Steigspuren und über grobe Blöcke hinauf zum Schlaitner Keesflecken unter dem Hohen Rosshuf.  

So queren wir flach Unter der Althausschneide bis zur markanten Felsrippe und steigen dahinter im Linksbogen in der Firnmulde an. Diese führt zusehends steiler, nach einer Kante kurz flacher und danach wieder gehörig steil hinauf (zuletzt 45°) zur oft überwechteten Gletscherdachkante.  

Flach geht es nordwärts weiter, wird bald wieder steiler. In einem weiten Rechtsbogen um den Eiswulst herum zum Westgrat und unter ihm im Firn zur Gipfelfelskuppe. Im gutgriffigen Felsen wird schnell und unschwer zur schönen Gipfelkreuzpyramide 3499m hinaufgeklettert.

07.08.2020

Ahrner Kopf 3051m 

Von der Lenkjöchlhütte dann auf dem ins Wiental absteigenden Zugang kurz hinab zum rechts abzweigenden, und auf diesem die Gras- und Blockhänge querend und ein gutes Stück aufsteigend zur nächsten Weg Teilung (rechts geht der Steig zum Umbaltörl), kurz weiter und auf dem rechts abzweigenden markierten Gipfelsteig an der Westflanke über Blockwerk und Geröll steil, aber unschwierig hinauf zum Gipfel 3051m 

Teilnehmer: Marianne, Wolfgang und Hans 

 

Artikle drucken.