Skitour Hoher First am 27.02.2022
 Wintersport  Gottfried  28-02-2022 03:10  0  102 gelesen

Die Wettervorhersage war gut, etwas Neuschnee sollte es auch geben, also machten wir uns auf zu einer Skitour in der Osterhorngruppe.

Gestartet wurde vom übervollen Parkplatz in Lämmerbach. Bei eisigen Temperaturen und teilweise bewölktem Himmel gings hoch zur Genneralm. Oben angekommen herrschte bereits strahlender Sonnenschein.

Nach einer Gennerhornumrundung stand uns das schwierigste Stück der Tour bevor: über einen Steilhang hoch zum Dürlstein. Der Schnee war pulvig und teilweise richtig grieselig, sodass sich daraus eine extem rutschige Kombination ergab, und zusammen mit der Steilheit des Geländes war der Aufstieg mit zahlreichen Spitzkehren eine echte Herausforderung. Aber geschafft haben es dann natürlich alle. Am Dürlstein angekommen gings dann gemütlich rüber zum Hohen First.Bei strahlendem Sonnenschein, einer kühlen Brise und perfektem Ausblick gab es eine kurze Gipfeljause (und für Josef das obligatorische Gipfelbier).

Danach kam die Krönung der Tour: über einen langen Hang bei perfektem Pulvertiefschnee gings runter zur Moosangerlalm. Von dort aus teilweise durch Wald und kleine Lichtungen weiter talwärts.

Das letzte Stückerl überlegte sich Hans noch was besonderes für uns: wir fuhren nicht wie üblich den letzen Hang hinunter (den wir vom dortigen Standort nicht sehen konnten), sondern wir versuchten über eine Querung etwas Höhenmeter einzusparen. Schlussendlich landeten wir in einer Schlucht und fuhren in dieser talauswärts, wo wir die anderen Tourengeher wieder trafen, die die normale Routen gewählt haben. Macht nix, war abenteuerlich.

Zum Abschluss ging es dann noch einmal 300 Höhenmeter rauf zur Genneralm, wo wir uns in der wärmenden Nachmittagssonne ein wohlverdientes Bier in der Bergwachthütte gönnten. Ein gemütliche Abfahrt zum Parkplatz beendete den traumhaften Skitourentag.

Also, bis zum nächsten Mal

Artikle drucken.