Naturfreunde Hochburg-Ach
Einloggen      Login speichern    oder Registrieren
style red style red Facebook
Startseite Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Sitemap  
Hauptmenü
Naturfreunde Trail
Fotos aus Bildergalerie


RSS Feed

(1) 2 3 4 ... 9 »
Eingetragen von Gottfried An 17.07.2018 18:50:00 (159 Lesen)

Zeltlager der Kletterfreaks
29. Juni bis 1. Juli 2018

Zeltlager_2018_01

Ich bin Anna, 9 Jahre, komme aus Burghausen und seit Herbst 2017 nehme ich am Klettertraining der Naturfreunde teil.

Dieses Jahr war ich das erste Mal beim Kletterwochende dabei.Wir sind Freitag Nachmittag in Richtung Berge losgefahren. Mit dabei waren unsere Betreuer wie zum Beispiel Gottfried und Hans und wir Kinder im Alter von 7 Jahren bis so 14 Jahre.

Am Anfang hieß es erst einmal alle Zelte aufbauen. War gar nicht so lustig, weil es noch regnete. Danach durften wir das erste Mal im eiskalten Bach baden. Für den einen oder war das die erste Mutprobe.

Bewertung: 10.00 (3 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr lesen... | 5043 Bytes mehr | Kommentare
Eingetragen von Sandra An 19.06.2018 13:00:00 (176 Lesen)

Meine ersten Schritte in die Alpine Kletterei


Nach einer guten Vorbereitung bei Gottfried im Garten starten wir am 17.06.2018 um 06:30 zum Mehrseillängenklettern am Plombergstein/Wolfgangsee.

Am Parkplatz angekommen sortierte Gottfried routiniert und voller Vorfreude unsere Ausrüstung.
Ab jetzt wurde mir klar das Abenteuer beginnt...

Nach kurzem Zustieg zur “IRMA LA DOUCE“ beginnt es kurz zu regnen! Ich wurde leicht nervös, Gottfried beruhigt mich mit den Worten: „is ned dragisch, des geht scho“... er muss es ja wissen...

Es wurden die Abläufe nochmals besprochen, Partnercheck und los geht’s!

Irma wir kommen...

PlombergsteinSandra_01

Bewertung: 9.00 (3 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr lesen... | 3307 Bytes mehr | Kommentare
Eingetragen von Hans An 11.08.2017 21:10:00 (466 Lesen)

Kein Gold, aber viele Höhenmeter

und wie ich den

Hohen Sonnblick 3106m

meinen ersten Dreitausender bestieg

30. - 31. Juli 2017

Sonnblick2017_01

 

 

Als ich das erste Mal im Talschluß von Rauris stand und den Sonnblick mit seinen 3106m

vor mir sah, war meine Motivation am Tiefpunkt, denn es regnete, besser gesagt es schüttete wie aus Kübeln.

Im strömenden Regen zogen Nick, Hans, Papa und ich unsere Bergschuhe und vor allem den Regenschutz an. Einige Meter  vor dem Naturfreundehaus Kolm Saigurn 1598m ließ aber Gott sei dank der Regen bald nach.

Auf dem Weg zur Neubauhütte bewunderten wir die Kletterkünste der Weidekühe,

den romantischen Barbara Wasserfall und wunderschöne Bergwiesen.

Bewertung: 9.00 (5 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr lesen... | 6533 Bytes mehr | Kommentare
Eingetragen von Gottfried An 20.06.2017 18:50:00 (605 Lesen)

Kletterkurs in Neuburg Hanzing
vom 19. bis 21. Mai 2017


Am 20. Mai war es wieder soweit, am Programm stand der alljährliche Kletterkurs in Neuburg Hanzing.

Früh morgens machten wir uns auf den Weg zum Inntalklettergarten Neuburg am Inn – Wernstein, denn wir nach etwa einer Stunde Autofahrt erreichten.

An der Marienbrücke begrüßten wir weitere Kletterfreunde aus der Region. Nachdem alle Kletterer ihre Ausrüstung zusammengepackt hatten wanderten wir zu dem 10 Minuten entfernten Felsen der direkt am Inn liegt.

Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns, denn wir hatten an beiden Tagen perfektes Kletterwetter.

KletternHanzing2017_01
Bewertung: 9.00 (2 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr lesen... | 5009 Bytes mehr | Kommentare
Eingetragen von Gottfried An 24.04.2017 20:51:21 (516 Lesen)

Ötztaler Schihochtoureneldorado
4.Tag 30.03.2017
Hochvernagtspitze 3535m Abfahrt über Taschachjoch

Ötztal_2017_4_01


Oberhalb der Vernagthütte folgen wir dem deutlichen Moränenrücken bis zu einer Aufsteilung aufwärts und queren hier den steilen Moränenhang nach rechts bis in flacheres Gelände. Wir erreichen den Großen Vernagtferner. Links an der Felsinsel mit der Klimastation vorbei. Wir wandern am sanften Gletscher bis nahe des auffallenden Felsturms und schwenken darunter nach rechts, um auf die bauchige Steilstufe zu kommen, die in wenigen langen Kehren überwunden wird. So erreichen wir den flachen Gletscherteil, der bis zum Gipfelaufbau führt. Wenige kurze Kehren bringen uns zum Gipfelkamm, dem wir mit Ski noch kurz nach rechts folgen. Skidepot. Ein flacher, aber schmaler und ausgesetzter Grat (oft überwechtet) führt zum Ansatz des Gipfelfelsens. Nur wenige Meter muss in einer schmalen Firnflanke (oder bei Ausaperung im Fels) zum mit einem Steinmann markierten höchsten Punkt der Hochvernagtspitze hinaufgeklettert werden.

Bewertung: 9.00 (2 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten - mehr lesen... | 4343 Bytes mehr | Kommentare
Unsere Sponsoren
Unsere nächsten Termine
Unterstützen Sie uns

Viele Dinge werden vom Verein unentgeltlich zur Verfügung gestellt, wie z.B. die Klettergurte für die Kletterfreaks.
Hochwertige Sportausrüstungsgegenstände kosten aber auch viel Geld.
Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann können Sie hier eine Spende machen:

 
Auswertung Wettklettern Praxis Dr.med. Thomas Mergenthaler wedega - Webdesign Gabor Auswertung MTB-Rennen Physiopoint Schardenberg - Carina Gabor Garten- und Landschaftspflege Manuel Schmidbauer