Naturfreunde Hochburg-Ach
Einloggen      Login speichern    oder Registrieren
style red style red Facebook
Startseite Kontakt Impressum Sitemap  
Hauptmenü
Naturfreunde Trail
Fotos aus Bildergalerie


Ötztaler Schihochtoureneldorado 2.Tag

Eingetragen von Gottfried An 24.04.2017 20:20:00 (257 Lesen)

Ötztaler Schihochtoureneldorado
2.Tag 28.03.2017
Mittlere 3121m und Hintere 3147m Guslarspitze Überschreitung

Ötztal_2017_2_01


Der Anstieg von der Vernagthütte zur Mittleren Guslarspitze ist kurz. Die Abfahrt über die Südflanke zur Einkehr auf dem Hochjochhospiz mit Gegenanstieg auf die Hintere Guslarspitze macht daraus eine lockere Tagestour.

Bei guten Frühjahrsbedingungen ist nach dem nordseitigen kurzen Anstieg auf die Mittlere Guslarspitze am späten Vormittag eine herrliche Firnabfahrt zum Hochjochhospiz zu erwarten. Rückanstieg im Weichschnee zur Hinteren Guslarspitze mit evtl. Pulverabfahrt zur Vernagthütte verheißt Skitourenvergnügen ohne Gletscherberührung.

Routenverlauf:
Von der Vernagthütte wird kurz in das Guslartal abgefahren. Auffellen.



Ötztal_2017_2_02

An geeigneter Stelle überwinden wir die eher steile Seitenmoräne des früheren Guslarferners südwärts in das weite flache Kar unter den Guslarspitzen.

Wir wandern unter der Vorderen Guslarspitze in den oberen Karboden hinauf. Wir queren unter der Nordflanke der Mittleren Guslarspitze durch nach rechts. Ein steiler Hang führt in den Sattel rechts des Gipfels hinauf. Der Ausstieg kann evtl. abgeblasen und steinig sein. Wir wenden am Gipfelrücken nach links und steigen am zuletzt steilen Gipfelhang evtl. zu Fuß auf die metallkreuztragende Mittlere Guslarspitze.



Ötztal_2017_2_03


Abfahrt je nach Wunsch über mittelsteile bis steile Firnhänge in mehreren Stufen hinab zum Hochjochhospiz 2412m zur Einkehr. Auffellen.
Wir folgen zuerst dem Deloretteweg über die erste Steilstufe nordwestwärts. Es folgt schön gestuftes Skitourengelände bis zu einer Hütte. Etwas später wird ein Ombrometer erreicht. Darüber befindet sich eine steile Felsstufe. Im Rechtsbogen kann zur Abfahrtsspur geschwenkt werden. Aber auch eine relativ steile Mulde kann bei sicheren Bedingungen nordwärts durchstiegen werden.

Damit gelangt man in eine Abflachung unter dem felsigen Gipfelkamm. Wir queren links auf den Kamm und erreichen evtl. mit kurzem Abstieg den Sattel vor der Hinteren Guslarspitze. Ein mittelsteiler Rücken führt zur kurzen Steilstufe vor dem Gipfel. Mit Ski oder leichter zu Fuß wird der Gipfelhang in wenigen Schritten zum kleinen Holzkreuz der Hinteren Guslarspitze überwunden.

Abfahrt:
Abfahrt am Gipfelrücken in den Sattel. Unter dem felsigen Verbindungskamm queren wir steil in das Nordkar hinunter. Mit etwas Glück findet man hier lang in den Frühling hinein Pulverschnee. Im weiten Kar hinab ins Guslartal bis in Brückennähe. Auffellen und am Normalweg knapp 200 HM zur Vernagthütte aufsteigen.

Ötztal_2017_2_03
Bericht: Wolfgang
Foto: Wolfgang und Hans
Teilnehmer: Marianne, Wolfgang und Hans

Bewertung: 9.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten -
Druckoptimierte Version Schicke den Artikel an einen Freund
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Unsere Sponsoren
Unsere nächsten Termine
Unterstützen Sie uns

Viele Dinge werden vom Verein unentgeltlich zur Verfügung gestellt, wie z.B. die Klettergurte für die Kletterfreaks.
Hochwertige Sportausrüstungsgegenstände kosten aber auch viel Geld.
Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann können Sie hier eine Spende machen:

 
Auswertung Wettklettern Praxis Dr.med. Thomas Mergenthaler wedega - Webdesign Gabor Auswertung MTB-Rennen Physiopoint Schardenberg - Carina Gabor Garten- und Landschaftspflege Manuel Schmidbauer